Simon Metzler

Lieber Simon Metzler, würden Sie sich kurz vorstellen?

Ich bin aus Vorarlberg, Jahrgang 82 und habe in Wien an der Akademie Architektur studiert. 2013 habe ich mich selbstständig gemacht und arbeite seither an unterschiedlichsten Projekten in verschiedenen Maßstäben. Zudem bin ich Gestaltungsbeirat in Hittisau und Langenegg, im Vorstand der Vorarlberger Holzbaukunst und im Wettbewerbsausschuss Vorarlberg.

Was prägt Sie? Was prägt Ihre Architektur?

Wir arbeiten abhängig von der Aufgabenstellung in Gemeinschaften mit unterschiedlichen Architekten. Neue Arbeitskonstellationen hinterfragen eigene Standpunkte und provozieren neue Lösungswege. Unsere aktuellen Projekte in Bregenz sind neben dem Weiherviertel, der Neubau des Hallenbades in der ARGE RieggerMetzlerSchelling, die Planung des neuen Yachtclubs und der Neubau der Fa. Glatz in der ARGE MetzlerSchelling.

Welche Bezüge sehen Sie im Weiherviertel?

Das Weiherviertel hat eine bewegte Entwicklung im Laufe seiner Geschichte durchgemacht. Die heutige Aufnahme zeichnet ein heterogenes Bild im Spannungsbogen zwischen historischer Blockrandbebauung und modernen Hochbausolitären. Die räumliche Entwicklung im Quartier soll die Vernetzung in die benachbarten Stadtfelder stärken und die eigene Pluralität im Quartier wahren. Ein verstärkter Dialog mit dem hangseitigen Quartier des Landhauses wäre sowohl topographisch als auch inhaltlich spannend.

Haben Sie Fragen?
Wir sind Ihnen jederzeit gerne behilflich.

DI (FH) Christian Dosch

Projektentwicklung

Lage & Kontakt

Quartier Weiherviertel
6900 Bregenz

DI (FH) Christian Dosch

Projektentwicklung