Stadtwerk

RAUM FÜR VIELFALT.

Das ehemalige Salzburger Stadtwerkeareal wurde in zwei Teilbereichen entwickelt. Der nördliche Teil wurde von den gemeinnützigen Wohnbauträgern gswb und Heimat Österreich umgesetzt. Neben geförderten Mietwohnungen sind dort ein Studentenheim, ein Kindergarten, Gemeinschaftsräume und kulturelle und soziale Einrichtungen (Fotohof, Stadtgalerie, Hilfswerk, carla Second-Hand Shop) in der Sockelzone am Inge-Morath-Platz angesiedelt.

Parallel zur Umsetzung des nördlichen Teiles wurde von der PRISMA Unternehmensgruppe der südliche Teil des Areals konzipiert. Standortspezifische Schwerpunktsetzungen sind dabei die Bereiche Life Science, Gesundheit, Bildung sowie ergänzende Wirtschaftsdienstleistungen und Kulturangebote.

Die gemeinsame Marke STADTWERK steht für die Vielfalt der Nutzungen, für einen aktiven und kreativen Arbeits- und Lebensraum in unterschiedlichen Schwerpunktbereichen. Zudem spiegelt das STADTWERK das architektonische Konzept mit weitläufigen Innen- und Außenräumen, Sichtachsen und dem großzügig und gleichzeitig städtisch gehaltenen Gesamtkontext wider.

Gesundheit und Life Science

Die Forschungs- und Bildungsachse ist zentraler Angelpunkt des Areals. Im großzügig gestalteten Außenraum zwischen den vier Baukörpern mit rund 13.000 m² Nutzfläche treffen sich Wege und Interessen. Direkt benachbart mit den Salzburger Landeskliniken (SALK) entsteht ein wesentlicher Zukunftsstandort für den Gesundheitssektor.

Bildung

Das STADTWERK hat mit der Eröffnung des Hochhauses im Frühjahr 2013 und mit der dort befindlichen Volkshochschule Salzburg konkrete Gestalt angenommen. Im Herbst 2014 sind ins Haus Strubergasse 18 eingezogen: BiBer-F, Società Dante Alighieri Salzburg, Institut für Medienbildung, Intersol, Verein JBZ, Salzburger Bildungswerk, Salzburger Erwachsenenbildung.

Wohnmodelle und Nahversorgung

Das STADTWERK zeichnet sich durch ein umfangreiches Angebot an unterschiedlichen Wohnmodellen aus. Die gswb und die Heimat Österreich haben am Areal 287 geförderte Wohnungen errichtet. Neben unterschiedlichen Wohnungstypologien und -größen, wurden dabei auch Bereiche für 55+ Bewohner, Familienwohnen und Eltern/Kind Wohnen realisiert. In diesem Sinn wurden auch Einheiten mit speziellem Anforderungsprofil wie zB Rollstuhlfahrerwohnungen entwickelt. Darüber hinaus gibt es einen Kindergarten und ein Studentenheim mit 97 Zimmern. Im Dezember 2014 wurden als Ergänzung zu den gemeinnützigen Wohnmodellen am Standort 50 freifinanzierte Mietwohnungen fertiggestellt. Bereits seit August 2014 nimmt ein SPAR-Supermarkt am STADTWERK eine wichtige Nahversorgungsfunktion ein. Die TRUMEREI ergänzt die Vielfalt am Standort mit einem regionalen gastronomischen Angebot.

Attraktiver, öffentlicher Außenraum

Die Urbanität des Standortes hat hohe Ansprüche an die Außenraumgestaltung. Das Freiraumkonzept gliedert sich in differenzierte Übergänge von privaten über halböffentliche Bereiche bis hin zur öffentlichen Zone des Boulevards.


Factbox STADTWERK

Adresse (Gesamtstandort): 
Gaswerkgasse / Strubergasse / Roseggerstraße / Inge-Morath-Platz / Ignaz-Harrer-Straße, 5020 Salzburg

Grundfläche (Gesamtstandort):
rd. 64.000 m², davon 

rd. 21.000 m² bebaute Fläche
rd. 43.000 m² unbebaute und öffentlich zugängliche Fläche

Nutzfläche (Gewerbeteil):
rd. 33.400 m², davon

rd. 26.600 m² Labor-, Ordinations- und Büroflächen für die Schwerpunkte Life Science, Bildung, ergänzende Wirtschaftsdienstleistungen
rd. 6.800 m² freifinanziertes Wohnen

Anzahl Unternehmen (Gesamtstandort):
52 Unternehmen, davon

13 im Bereich Life Sciences & Gesundheit
17 im Bereich Bildung, Beratung & Kultur 
22 im Bereich Wirtschaft & IT

Anzahl Wohnungen (Gesamtstandort):
581 Wohnungen, davon 

86 freifinanziert
398 gefördert
97 Studentenwohnungen 

Anzahl MitarbeiterInnen & Studierende (Gesamtstandort):
rd. 1.200 MitarbeiterInnen, davon 

rd. 620 im Bereich Life Sciences & Gesundheit 
rd. 420 im Bereich Bildung, Beratung & Kultur
rd. 175 im Bereich Wirtschaft & IT

rd. 1.500 Studierende (PMU)

Umsetzungszeitraum (Gesamtstandort): November 2009 bis Frühjahr 2019 (geplant)

Investitionsvolumen (Gewerbeteil): rd. EUR 100 Mio. 




Standort

Hochhaus

Durch seine Architektur und Sichtbarkeit nimmt das Hochhaus eine Wahrzeichen-Funktion ein. Inhaltliche Schwerpunkte sind Bildung und hochwertige Wirtschaftsdienstleistungen.

Mehr erfahren

Infrastruktur

Wohnen am STADTWERK

Im östlichsten Gebäude am STADTWERK entstanden Mietwohnungen sowie ein Nahversorger.

Mehr erfahren

Infrastruktur

KOMPAKT Büros

KOMPAKT bietet Selbständigen, Spin-Offs, Freelancern und allen, die das gemeinsame Arbeiten bevorzugen, attraktive Büros.

Mehr erfahren