Quartier RAUCHMÜHLE – neue Büros in historischer Mühle

Nach positiver Rückmeldung des Gestaltungsbeirates der Stadt Salzburg steht die Neugestaltung der historischen Bestandsgebäude - altes Mühlhaus, alter Silo, Villa Ceconi - vor der Realisierung. Im Verbund mit den bereits in Umsetzung befindlichen Wohnungs-Neubauten entsteht ein Gesamtkonzept als durchmischtes Quartier.

Spannende Entwicklungsaufgabe

"Die Neugestaltung und Belebung der historischen Gebäude am Quartier Rauchmühle ist im Verbund mit den bereits in Umsetzung befindlichen Neubauten eine besonders motivierende Aufgabe. Die Planungen mit dem international renommierten Architektenteam, in Summe 6 Büros, haben zu einem sehenswerten Ergebnis geführt. "Wir freuen uns auf den Umsetzungsstart der historischen Gebäude 2020. Die Geschichte der Rauchmühle wird weitergeschrieben, es wird ein von Kreativität, Vielfalt und Innovation getragenes Quartier entstehen", erklärt DI Bernhard Ölz, Vorstand der PRISMA Unternehmensgruppe.

Historischer Standort

Die Geschichte der heutigen Rauchmühle Salzburg lässt sich zurückverfolgen bis ins 13 Jahrhundert. Über die Jahrhunderte war die Mühle, die lange Zeit einen wichtigen Beitrag zur Grundversorgung der Salzburger Bevölkerung geleistet hat, einer permanenten Veränderung und technologischen Weiterentwicklung unterzogen. Die bevorstehende Transformation des industriellen Altbestandes in moderne Arbeits- und Büroräume, mit einer Fläche von ca. 4.000 m², ist somit ein weiteres Kapitel im ständigen Veränderungsprozess. "Unser Ziel ist es, möglichst viel vom "Geist" der alten Mühle zu erhalten. Die Atmosphäre soll spürbar bleiben und gleichzeitig die Anforderungen eines modernen Arbeitsumfeldes erfüllen", so Bernhard Rauch.

Räumliche Chancen für Salzburger Unternehmer

Das Nutzungskonzept der Bestandsgebäude sieht langfristige Vermietungen an Unternehmen und Start-ups aus dem Bereich der Digital- und Kreativwirtschaft vor. "Die Gespräche mit künftigen Nutzern aus der Branche sind gut angelaufen, ca. 1/3 der Fläche ist bereits fixiert. Welche Interessenten sich in der Anmietung der verbleibenden Mietflächen durchsetzen werden, wird sich in den nächsten Monaten entscheiden", so Jakob Bonomo, Prokurist und Projektleiter der PRISMA in Salzburg.

Gesamtkonzept als durchmischtes Quartier

Die neuen Arbeits- und Büroräume in den historischen Bestandsgebäuden (altes Mühlhaus, alter Silo, Villa Ceconi) entstehen im Verbund mit der Gesamtentwicklung "Quartier Rauchmühle", zu dem auch das Angebot unterschiedlicher Wohnmodelle, die Renaturierung des Bachlaufes der Glan sowie öffentliche Flächen und Wegachsen zählen. Die Gesamtfertigstellung des Quartier Rauchmühle ist für Mitte 2021 geplant.

Haben Sie Fragen?
Wir sind Ihnen jederzeit gerne behilflich.

Jakob Bonomo MM Ing

Prokurist

Lage & Kontakt

Bedingt durch die Ausdehnung der Stadtgrenzen über die Jahrhunderte hinweg, zählt der einst weit außerhalb der Stadtmauern gelegene Standort heute zum urbanen Kern Salzburgs.
Quartier Rauchmühle
Gailenbachweg 5/7/9/11
5020 Salzburg

Jakob Bonomo MM Ing

Prokurist