Zentrum. Urbanität und Regionalität stehen im

Urbanität ist ein Element zeitgemässen Standortmanagements. Vereint Offenheit, Toleranz und Wandelbarkeit in sich. Das Städtische kann weniger aus der baulichen Struktur verstanden werden, sondern lässt sich besser aus der Nutzung des Raumes ableiten. Stadtquartiere und Dorfzentren werden zu neuen Arbeits- und Lebensräumen, die auf die Fragen der Standortgunst und Wettbewerbsfähigkeit klare Antworten geben. Mit nachhaltigeren Spielregeln werden sich auch die Lebensgewohnheiten, die Umfelder und vieles mehr ändern. Wohnen, Arbeiten, Einkaufen, Unterhalten kommen sich räumlich immer näher. Der Begriff Kinder- und Altenbetreuung trennt nicht mehr sondern führt zusammen. Ein neuer und menschlicher Rauminhalt.

Der sozioökonomische und technisch-wissenschaftliche Wandel der letzten Jahrzehnte hat das räumliche Ordnungsmuster Stadt/Land neu gemischt. Lebens- bzw. Arbeitsweisen und Mentalitäten verstehen sich nicht als Resultat bestimmter baulicher Konfigurationen. Der Mensch und seine Lebensinhalte stellen sich wieder stärker in den Mittelpunkt aller Betrachtungen.

STANDORT

Am Garnmarkt

Schwerpunkt der Zentrumsentwicklung Am Garnmarkt ist die Schaffung eines überregional bedeutenden Lebensraums mit einer Durchmischung von Einkaufen, Arbeiten und Wohnen.

Mehr erfahren

Standorte

STADTWERK

Auf dem ehemaligen Stadtwerkeareal in Salzburg Lehen entsteht ein lebendiges Stadtquartier mit Fokus auf Life Sciences, Kreativwirtschaft und Bildung.

Mehr erfahren

BÜRO

VIENNA Policenter

Das VIENNA Policenter ist kein Bürogebäude wie jedes andere. Mit Blick in die Zukunft, bewahrt es seine Vergangenheit. So entstehen Unternehmensstandorte ohne Kompromisse: moderne, loftartige Büros mit Flair, Charme und Großzügigkeit.

Mehr erfahren